Garnelen Tempura

/

Tempura ist eines der klassischen frittierten Gerichte aus der japanischen Küche. Es gibt Tempura mit den unterschiedlichsten Füllungen. Fast immer werden Meeresfrüchte oder Gemüse verwendet. Für dieses Gericht verwende ich Garnelen, die in einen Teigmantel aus Mehl, Ei und Wasser gewickelt und dann in heißem Pflanzenöl ausgebacken werden.

Zutaten für 4 Personen:

Zutaten für den Teigmantel

  • Ein frisches Ei
  • Weizenmehl, 150 ml
  • Wasser, 140 ml
  • Pflanzenöl

Zubereitung:

  1. Den Kopf der Garnelen entfernen und die Haut abschälen.
    Die Spitze vom Schwanzende ca. 1 mm abschneiden und im Schwanz enthaltenes Wasser abtropfen lassen, damit das heiße Öl während des Frittierens nicht spritzen kann. Als nächstes den Darm der Garnelen entfernen. Dafür den Rücken dünn aufschneiden und mit der Messerspitze den Darm rausholen.
    Garnelen-Japanische-Hausmannskost-Zutaten-Uchi-GohanRücken-aufschneidenDarm-entfernen
  2. Danach die Garnelen in die Länge ziehen, damit sie sich während des Frittierens nicht zusammen rollen können.
    Dazu an 4 Stellen auf der Bauchseite, die Garnele anschneiden. Danach an den angeschnittenen Stellen mit der Hand noch ein wenig ziehen, bis die äußere Haut leicht reisst. Dabei sollte man darauf achten, dass das Fleisch nicht komplett zerrissen wird.
    Garnele-ausrollenGarnele-einschneiden
  3. Als nächstes den Teigmantel machen. In eine Schale 140 ml Wasser füllen und mit dem Eigelb von einem Ei mischen.
    Dann 150 ml Weizenmehl dazu geben und erneut mischen. Es ist ok wenn sich ein paar Mehlklumpen bilden, sie schaden dem Teigmantel später nicht.
  4. Teig-in-heisses-Öl-tropfenReichlich Pflanzenöl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne ( z.B. Wok) bis ca. 170 °C erhitzen. Das Pflanzenöl sollte mindestens 3 cm tief sein. Wenn man kein Kochthermometer hat (ich habe keins), kann man die passende Temperatur herausfinden, in dem man einen Tropfen der Teigmasse in das heiße Öl gibt. Wenn dieser erst leicht absinkt, dann aber wieder an die Oberfläche kommt, sollte die Temperatur passend sein. Falls der Teigtropfen sich kaum senkt, ist das Öl zu heiß. Dann sollte man einmal das Feuer ausmachen und warten bis das Öl etwas kühler geworden ist.
  5. Garnelen-fritierenDie Garnelen leicht mit Weizenmehl panieren, in den Teig tunken und in dem heißen Öl für 2 – 3 Minuten frittieren.
    Für Tempura sollten die Zutaten immer in ca. 180 °C Öl frittiert werden. Wenn die Temperatur zu niedlich wäre, würde der Teigmantel nicht trocken und leicht werden. Wenn das Fett zu heiß ist, wird der Teigmantel zu dunkel. Um die Temperatur bei ca. 180°C zu halten, muss man die Hitze ständig regulieren.
  6. Garnelen-fritiertWenn die Garnelen fertig frittiert sind, auf ein trockenes Sieb o.ä. legen und das Öl abtropfen lassen, bevor man sie serviert.
    Zum Essen die Tempura Garnelen in die Tempura Soße dippen.