Asaduke Japanische Hausmannskost Rezepte Uchi Gohan

Asaduke Gurke

Kurz eingelegte Gurke auf japanische Art. Leicht salziger und erfrischender Geschmack – passt sehr gut zu Reis und funktioniert als Beilage zu jedem japanischen Gericht.

Die Gurken müssen für 3 Stunden eingelegt und können dann für 2 – 3 Tage im Kühlschrank gehalten werden. Dementsprechend ist es eine gute Idee, gleich mehr auf einmal einzulegen.

Zum Rezept

Goma-ae mit Prinzessbohnen

Goma-ae mit grünen Bohnen

Goma-ae heißt “gekochtes Gemüse, mariniert mit Sesam Dressing”.
Die weit verbreiteste Variante davon ist Goma-ae mit Spinat oder mit grünen Bohnen.

Ein selbst gemachtes Sesam Dressing mit frisch gerösteten Sesamkörnern schmeckt unglaublich gut und der extra Aufwand lohnt sich allemal! Um diesen intensiven Sesam Geschmack nicht zu schwächen, sollten die gekochten grünen Bohnen gut abtropfen, bevor man sie mit dem Dressing mariniert.

Zum Rezept

Hijiki Nimono

Hijiki No Nimono

In Soße gekochtes Hijiki, ist eines der berühmtesten Tapas in Japan. Es gibt viele Zutaten die in Kombination mit Hijiki gut verwendet werden können, wie z.B. gebackener Tofu, Konjak, Karotten, Sojabohnen, Hackfleisch, Schwarzwurzel, etc. Bei diesem Rezept wird Hijiki zusammen mit Konjak, gebackenem Tofu und Karotten gekocht.

In Japan isst man gekochtes Hijiki auch kalt.

Zum Rezept