Asaduke Gurke

/

Kurz eingelegte Gurke auf japanische Art. Leicht salziger und erfrischender Geschmack – passt sehr gut zu Reis und funktioniert als Beilage zu jedem japanischen Gericht.

Die Gurken müssen für 3 Stunden eingelegt und können dann für 2 – 3 Tage im Kühlschrank gehalten werden. Dementsprechend ist es eine gute Idee, gleich mehr auf einmal einzulegen.

Zutaten für 4 Personen:

  • Minigurke, 4 Stücke (oder 1 Salatgurke)
  • Frische Chili Schote, 1 Stück
  • Frischer Ingwer
  • Salz, 1/2 TL
  • Sojasoße, 1 EL
  • Getreide- oder Reisessig, 1 EL

Zubereitung:

  1. Gurken schneidenGurke schräg in 5 mm dünne Scheiben schneiden. Wenn man die große Salatgurke verwendet, diese erstmal halbieren und den Mittelteil mit einem Teelöffel entfernen, so das der Salat nicht zu wässrig wird und eine knackige Konsistenz bewahrt.
  2. Die Samen der Chili Schote entfernen und die Schote klein Schneiden. Ingwer in dünne lange Streifen schneiden.
  3. Gurken mischenGurke, Chili, Ingwer und Salz in eine Plastiktüte packen und mischen, so das sich das Salz gut verteilt.
  4. Gurken EinlegenDann die ganze Tüte unter Gewicht für 3 Stunden im Kühlschlank einlegen.
    Ich staple dafür gerne 2 Tupperboxen übereinander. Das Gemüse lege ich in die untere Box und drücke dieses mit einem Gewicht (wie ein Stein oder eine Dose Marmelade) in einer weiteren Tupperbox runter.
  5. Nach 3 Stunden im Kühlschrank sollte einiges an Wasser aus der Gurke rausgekommen sein. Dieses Wasser abtropfen und die Gurken Stücke anschliessend mit Sojasoße und Essig marinieren.